Inhalte aufrufen


Profilbild
* * * * - 33 Stimmen

Prognose


  • Bitte einloggen zum Antworten
32350 Antworten zu diesem Thema

#32341 _/\_

_/\_

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 2.306 Beiträge

Geschrieben: Gestern, 22:46

Fonds liegen allgemein in der Risikoklasse unter der der Produkte in die sie investieren:

 

Gründe könnten unter anderem sein:

mehr Diversifikationsmöglichkeiten sowohl was Produkte angeht als auch Orte als ein Durchschnitts-User

Risikoverteilung auf viele Anleger

bessere Möglichkeiten für sichere Lagerung als ein Durchschnitts-User (finanzieller Art)

besseres Knowhow als ein Durchschnitts-User (Spezialisten an Bord)


Bearbeitet von _/\_, Gestern, 22:49,


#32342 boardfreak

boardfreak

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 6.689 Beiträge

Geschrieben: Gestern, 22:56

@coco

 

ja - nettodurchnittsrendite pro jahr ist weniger als 10% - risiko ist halt dass kredite faul werden - anders als bei auxmoney wird das aber durch den pool teilweise aufgefangen


Bearbeitet von boardfreak, Gestern, 23:02,

  • coco gefällt das

#32343 shiraz166

shiraz166

    Neuling

  • Mitglieder
  • Punkt
  • 5 Beiträge

Geschrieben: Heute, 10:52

der kurs will sich aber auch unter keinen umständen über 800€ einpendeln  :wacko:


Bearbeitet von shiraz166, Heute, 10:52,


#32344 danton

danton

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 154 Beiträge

Geschrieben: Heute, 11:39

Für die gibt es aktuell keine Möglichkeit, Bitcoins im Anlagemix einzubeziehen.

 

Bitcoins sind in der höchsten Risikoklasse. Manche Vermögensverwalter haben aufgrund von rechtlichen und vertraglichen Restriktionen gar nicht die Möglichkeit, direkt in Bitcoin zu investieren. Ein Fonds ist allgemein in einer niedrigeren Risikoklasse und daher für mehr Interessenten investierbar.

 

Wenn Vermögensverwalter aufgrund ihrer Verträge und der Rechtslage nicht direkt in Bitcoin investieren dürfen, dann sollten sie es auch nicht indirekt tun. Da ein ETF die Wertentwicklung normalerweise 1:1 abbildet, kann das Risiko offensichtlich nicht geringer sein. Falls der ETF aufgrund irgendwelcher rechtlichen Aspekte risikoärmer eingestuft wird als der Bitcoin, stimmt definitiv irgendwas mit dem Einstufungssystem nicht....

 

Apropos Risiko: Die unzähligen Hacks - auch bei "professionellen" Bitcoin-Börsen - mit zu hunderttausenden verlorenen Coins zeigen, dass es nicht die beste Idee ist, Bitcoins irgendwo zentral aufzubewahren. Im Bitcoin-Universum werden Hacks mittlerweile ja schulterzuckend als "Normalfall" hingenommen (siehe Finex). Die traditionelle Finanzindustrie dürfte das weniger entspannt sehen: Wird einer dieser ETFs gehackt, dürfte das Thema Bitcoin im Finanzsektor auf Dauer gestorben sein. 

 

Wie auch immer: Ich hab nichts gegen Spekulanten oder Finanzfirmen, aber die bringen den Bitcoin letztlich nicht voran. Mit den hinter Bitcoin stehenden Grundideen (Dezentralität, Unabhängigkeit, ...) hat das jedenfalls nichts zu tun. Und um den Bitcoin gebastelte, klassische Finanzprodukte können auch keine ausbleibende mass adaption kompensieren...



#32345 mee19

mee19

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 101 Beiträge

Geschrieben: Heute, 11:54

der kurs will sich aber auch unter keinen umständen über 800€ einpendeln  :wacko:

Uh ja momentan ist es schwierig man kann nicht mal nen Trend raten, bleibt die nächsten Tage abzuwarten um kurzfristige Schätzungen aufzustellen. Bis dahin werde ich mein Geld bereit machen um BTC zu kaufen, bin guter Dinge .....



#32346 Sockenbart

Sockenbart

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 596 Beiträge

Geschrieben: Heute, 12:20

Wenn Vermögensverwalter aufgrund ihrer Verträge und der Rechtslage nicht direkt in Bitcoin investieren dürfen, dann sollten sie es auch nicht indirekt tun. Da ein ETF die Wertentwicklung normalerweise 1:1 abbildet, kann das Risiko offensichtlich nicht geringer sein. Falls der ETF aufgrund irgendwelcher rechtlichen Aspekte risikoärmer eingestuft wird als der Bitcoin, stimmt definitiv irgendwas mit dem Einstufungssystem nicht....

 

Apropos Risiko: Die unzähligen Hacks - auch bei "professionellen" Bitcoin-Börsen - mit zu hunderttausenden verlorenen Coins zeigen, dass es nicht die beste Idee ist, Bitcoins irgendwo zentral aufzubewahren. Im Bitcoin-Universum werden Hacks mittlerweile ja schulterzuckend als "Normalfall" hingenommen (siehe Finex). Die traditionelle Finanzindustrie dürfte das weniger entspannt sehen: Wird einer dieser ETFs gehackt, dürfte das Thema Bitcoin im Finanzsektor auf Dauer gestorben sein. 

 

Wie auch immer: Ich hab nichts gegen Spekulanten oder Finanzfirmen, aber die bringen den Bitcoin letztlich nicht voran. Mit den hinter Bitcoin stehenden Grundideen (Dezentralität, Unabhängigkeit, ...) hat das jedenfalls nichts zu tun. Und um den Bitcoin gebastelte, klassische Finanzprodukte können auch keine ausbleibende mass adaption kompensieren...

so ein Unsinn.

 

der shitstorm und die rufschädigung waren enorm.

tägliche updates und persönliche statements des CEOs (finex und bitgo) am laufenden band.

Das rechtliche Nachspiel dauert bei sowas einfach erheblich lange -> siehe GOX

1000 Augen liegen auf den wallets des Diebes. die adressen sind ja angeblich bekannt und die Geschichte wurde bis zum FBI hocheskalliert.

 

was soll man denn als geschädigter machen? das offensichtlich angeschlagen unternehmen Bitfinex auf den Jungferinseln verklagen um ihn den Todesstoss zu versetzen und auf den Anwaltskosten sitzen zu bleiben...

 

so wie es aussieht haben sie das Ruder nochmal rumgerissen, wo andere gnadenlos gescheitert wären !


Bearbeitet von Sockenbart, Heute, 12:21,

  • fjvbit und boardfreak gefällt das

bei Rechtschreibfehlern bitte umgehend an meine Sekretärin wenden: https://www.youtube....h?v=wZZ7oFKsKzY


#32347 CifteAjan

CifteAjan

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 55 Beiträge

Geschrieben: vor 45 Minuten

Ein Börsianer Sprichwort sagt:Was nicht hoch geht, fällt schnell herunter.
Warten wir es ab.

#32348 denk0815

denk0815

    Neuling

  • Mitglieder
  • Punkt
  • 3 Beiträge

Geschrieben: vor 17 Minuten

Ein Börsianer Sprichwort sagt:Was nicht hoch geht, fällt schnell herunter.
Warten wir es ab.

 

Ein anderes sagt:

"An der Börse ist alles möglich. Auch das Gegenteil."

André Kostolany

Aber ernsthaft, ich bin vor ein paar Tagen bei 828$ mit 5er Hebel long gegangen und glaube, dass wir noch vor Februar wieder im Bereich von 900$ sind.
 



#32349 boardfreak

boardfreak

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 6.689 Beiträge

Geschrieben: vor 13 Minuten

wo gibt es 5er hebel?



#32350 denk0815

denk0815

    Neuling

  • Mitglieder
  • Punkt
  • 3 Beiträge

Geschrieben: vor 8 Minuten

1broker.com

Lustigerweise setzt man dort Bitcoin.

Bei einer Long-Position ist der Gewinn also exponential ...
 



#32351 boardfreak

boardfreak

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 6.689 Beiträge

Geschrieben: vor 5 Minuten

ist bei den futures auf okcoin-com auch so - der vorteil beim long ist natürlich der nachteil bei nem short :)






13 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 12 Gäste, 1 anonyme Nutzer