Inhalte aufrufen


Profilbild

Wie kommt man aus BTC-e raus


  • Bitte einloggen zum Antworten
7 Antworten zu diesem Thema

#1 CostaMarques

CostaMarques

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 82 Beiträge

Geschrieben: 02 März 2014 - 18:58

Hallo allerseits, vielleicht befinden sich ja einige unter euch welche aktiv bei btc-e traden oder es mehr oder weniger kennen.

Ich bin fürchterlich enttäuscht von der Seite und kann es nur jedem abraten dort anzufangen.

Meine Erfahrung:
Es steht 1 % Gebühren bei Einzahlungen, tatsächlich waren es 1.875
Validierung dauerte fast eine Woche
Beim Kauf/Verkauf von Bitcoins kommen nochmals 0.2% an Gebühren trotz der Einzahlunsgebühr.
Präsentation der Webseite ist fürchterlich Darstellung Optik 0
FAQ ist einfach nur erbärmlich und kaum zu verstehen wenn man bedenkt dass die einen X-fachen an Umsatz haben und Bitcoin.de kaum bithalten kann und trotzdem bessere FAQ's hat.
Support kann kaum Englisch. Anstatt die Kunden individuell zu beraten, kommt jeweils der gleiche Text ( keine automatische Nachricht vom System sondern wirklich als Support Antwort der selbe Mist)
Nachdem ich 2k USD überwiesen habe und nur 1962.50 gutgeschrieben wurden, habe ich BTC gekauft, nur kriege ich diese nicht raus da die meine ID etc benötigen
Man öffnet ein Ticket will die Unterlagen schicken -> Fehlermeldung man kann nicht mehr als 1 Anhang schicken den ansonsten kommt ne Fehlermeldung
Ich öffnete ein weiteres Ticket indem ich alle Anhänge einzeln in 4-5 NAchrichten schickte, dann kam wieder die nette Message:

Hello ! Please read carefully ! It's important.

Our bank ask you provide a copy of you ID and utility bill or bank statement (with your name and place of residence) not more than 3 months old in high res quality (>300DPI, colorful) due to high fraud activity.

1 - Write your full name here!
2 - All documents must have an English translation !
3 - All documents must be scanned (not photographed, uncut, not painted up).
4 - After checking our financial department, your account will be unlocked automatically.
5 - Verification of documents and cancel hold account can take several days.

Attach here (JPG, PDF no more 2mb size).

Thank you. Have a nice day.

Nun fühl ich mich entgültig umgeben von Vollidioten und weiss echt nicht mehr was ich machen soll.
Hat mir da jemand nen Tipp wie man dort sauber rauskommt? Ich will nurnoch meine 3.5 BTC dort rauskriegen da die für mich das neue Mtgox sind. Die haben ja nichtmal eine Email Adresse die man kontaktieren kann und dann wie gesagt, das vollkommen verbuggte Support System und die verblödeten Sachbearbeiter die zu faul sind die Nachrichten zu lesen sind für mich einfach zu viel. Da zahl ich doch lieber ein paar Euro mehr pro Bitcoin, wenigstens muss ich mich nicht mit solchen Vollpfosten beshcäftigen


Ich hoffe jemand kann mir helfen wo ich genau meine ID, Wohnbescheininung etc hinschicken muss, da anscheinend das nichts nützt wenn ich dafür ein Ticket öffne.

#2 ac_

ac_

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 418 Beiträge

Geschrieben: 02 März 2014 - 19:25

Wieso so kompliziert? Man kann doch hier bei bitcoin.de kaufen und die coins bei btc-e gegen andere Währungen spekulieren. Es ist gar nicht nötig so komplizierte Wege zu beschreiten. Ich kann mir vorstellen, dass auch diverse gebühren fällig wurden. Man sollte auch vorher ein paar Erkundungen einholen bevor man an irgend eine Börse geht. Ich habe bisher keine Probleme auf BTC-E gehabt und auch schon 4 Fälle, die der Support innerhalb von 24h gelöst hatte.
Die Gebühr von 0,2% ist fürs reine traden in andere Währungen.

PS: Das Seitendesign ist außerdem sehr fortschrittlich, aber das ist Geschmackssache.

Bitcoins erwerben bitcoin.de
Bitcoins mit anderen Währungen handeln vircurex.com
über 100 Crypto-Währungen in Bitcoin tauschen https://www.cryptsy.com
€-Bankkonto für den Handel in 1 min. einrichten fidor.de
Bitmessage-Adr. : BM-ooKsNFsovQHwBAhv6eRHJqBSgWuR9tcMS


#3 Serpens66

Serpens66

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 1.563 Beiträge

Geschrieben: 02 März 2014 - 21:11

Man sollte auch vorher ein paar Erkundungen einholen bevor man an irgend eine Börse geht.

richtig, das ist das wichtigste. Beim einzahlen/auszahlen gibt es oft auch eine Mindestgebühr. Also bei btce überall lesen auch in threads, da man da viel falsch machen kann.
Deine bitcoins z.b werden nur festgehalten, weil du Geld eingezahlt hast. wenn du sowas machst heißt das "money hold" kannste in zahlreichen Threads nachlesen. (ich denke mal dass es das ist)

Deswegen hatte ich bis vor kurzem nie Geld dort eingezahlt. sondern nur bitcoins ein und ausgezahlt. Aber es gibt eine Möglichkeit ohne den Stress. Du kannst über OKPAY gehen. Da du dann dort verifiziert bist, ist es denen offensichtlich egal, ob man bei btc-e verifiziert ist. Jedenfalls bin ich es nicht und konnte ohne Problem 2k€ einzahlen und das sogar mit einer Fixgebühr von 2,99€.
Leider bringt das dir jetzt wenig. Ich würde dir raten einfach mal hier und im bitcointalk nach "btc-e money hold" zu suchen und vllt hilft dir das ;)
Mit Cointracking behälst du die Übersicht über all deine Trades und Gewinne. Sogar ein Tool für die Steuer ist dabei ;)
Testen ist kostenlos und mit diesem Link bekommst du 10% Rabatt auf die kostenpflichtigen Pakete.
Cointracking

Für instant Handel auch am Wochenende bei bitcoin.de sollte man das Fidorkonto verwenden ;)
FAQ hier: https://www.fidor.de/faq
Ref-Link: Registrieren

#4 CostaMarques

CostaMarques

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 82 Beiträge

Geschrieben: 02 März 2014 - 22:27

Ich bin doch kein voreiliger Mensch der irgendwo 2k einzahlt. Ich habe deswegen ja über mehrere Tage nach Börsen gesucht bis ich mich für bitcoin.de entschlossen habe. Nun bin ich auf Bitstamp unterwegs wo alles super klappt und wollte sehen wies bei Btc-e ist.
Ich habe mich genug gut erkundigt, nur gibt es Sache die unvorhersehbar sind. wenn ich lese die Gebühren betragen 1% für Einzahlungen, erwarte ich auch 1% und nicht 1.875% oder wieviel sie gerade Lust haben abzuziehen.

Edit: gerade 5 Antworten gekriegt vom selben Supporten auf 5 meiner Tickets deswegen, 5x die Message ''you must send the documents'' obwohl ich die nun gefühlte 10x geschickt habe.

Ich fürchte in diesem Saftladen hat keiner die Motivation den Kunden zu helfen echt enttäuschend..

#5 ravebox

ravebox

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 21 Beiträge

Geschrieben: 21 März 2014 - 12:58

Fee: 1% (min fee 20$)

Min sum allowed: 2000$

 

Our bank may ask your documents due to a high fraud activity. If you seen in your btc-e account a money hold please provide a copy of you ID and utility bill in high res quality (>300DPI), create ticket with your ID in subject at https://support.btc-e.com and upload your docs inside

 

Details of Payment is required field.

Without correct Details of Payment we can't credit money to your account.

Funds will be credited within 7-10 days.

 

 

Warum Sie dir mehr als 1 % abgezogen haben, kann ich dir nicht sagen. Vlt. liegt es an deiner Bank die für Auslandsüberweisungen auch Prozente verlangt.

 

Das du bei Fiateinzahlungen einen "money hold" bekommst, steht ja oben mit einer genauen Erklärung was in solchen fällen zu tun ist.

 

Was den Support angeht. Meine anfragen wurden immer innerhalb kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet.

 

Vlt solltest du mal versuchen statt 10 Tickets aufzumachen, ein einziges Ticket, mit den geforderten unterlagen zu eröffnen. Die geforderten unterlagen packst du dabei alle in eine einzige PDF und bindest diese ein...

 

 



#6 CostaMarques

CostaMarques

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 82 Beiträge

Geschrieben: 22 März 2014 - 00:54

Warum Sie dir mehr als 1 % abgezogen haben, kann ich dir nicht sagen. Vlt. liegt es an deiner Bank die für Auslandsüberweisungen auch Prozente verlangt.

 

Das du bei Fiateinzahlungen einen "money hold" bekommst, steht ja oben mit einer genauen Erklärung was in solchen fällen zu tun ist.

 

Was den Support angeht. Meine anfragen wurden immer innerhalb kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet.

 

Vlt solltest du mal versuchen statt 10 Tickets aufzumachen, ein einziges Ticket, mit den geforderten unterlagen zu eröffnen. Die geforderten unterlagen packst du dabei alle in eine einzige PDF und bindest diese ein...

Also damit es hier alle sehen können welche planen auf BTC-e zu traden:

 

Nein meine Bank hat die restlichen 1.875%  zu 10000% nicht verursacht da ich nicht einmal für SEPA Zahlungen zahle und mich extra im Voraus informiert habe. Ich profitiere von einem Gesamtpaket mit sehr günstigen Konditionen für Leute unter 22. Auch sehe ich wieviele CHF mir abgezogen wurden um dei gewünschte summe in USd zu erhalten. Von der wurde mir dann 4.- noch zusätzlich abgezogen( nicht aber von den 2'000 USD sondern Restguthaben meines Bankkontos) 

Es ist also 2'000 USD raus wie ich es auch nachsehen kann. Es steht ja nicht umsonst 1796.- für die 2'000USD und 4.- Gebühren = 1800 für die 2'000 USD also sind dort auch 2'000  angekommen.

Allgemein ist diese Gebühr reine Geldmacherei da sie überhaupt keinen Aufwand haben. Bei anderen Börsen wird ebenfalls nichts abgezogen.

 

Wenn aber auf der Webseite mit 1% argumentiert wird und in der Wirklickheit es einfach '' zwischen 1-2% wonach die gerade Lust haben '' ist, endet für mich der Spass.

 

Ich konnte mich weitere Tagen bzw 2-3 Wochen nach der Einzahlung mit denen beschäftigen. Also der Support einfach nur grausam. Vielleicht hatte ich ja pech, da es immer derselbe war.

 

Ich habe die angefordeten Dateien gefühlte 6-7x eingeschickt und erhielt vom gleichen Supportmitarbeiter jedes mal die Message: ''please send us your documents'' daraufhin schickte ich es wieder und bekam wieder die selbe Nachricht, das ganze vielleicht 3-4 Mal alleine auf einem Ticket.

 

Irgendwann kam dann die Nachricht das es ok ist.

 

Ich schätze entweder waren die zu dumm, sodass sie jedesmal die Anhänge nicht gesehen haben, oder haben es absichtlich gemacht weil ich halt mehrere Tickets geöffnet habe weil nichts getahn wurde.

 

 

Jetzt wo der Kurs sowieso höher ist als z.B auf Bitstamp, sehe ich überhaupt keinen Grund wieso man dort einzahlen sollte.



#7 eduschka

eduschka

    Neuling

  • Mitglieder
  • Punkt
  • 2 Beiträge

Geschrieben: 18 September 2014 - 21:52

Na ja, wenn man handeln will, muss man jede Börse genau kennen. Sonst kann jede Börse zur Desaster führen.

Für BTC-e gilt:

Die Registrierung ist schwierig und sehr langwierig. Rechne mit einem Monat und vielen Problemen.

Wenn Du mal vollständig registriert bist, und ihnen erklärst, dass Du einen Umsatz von 100 000 Dollar pro Monat machst, wirst Du respektvoll behandelt. Sie verstehen schon sehr gut Englisch, auch wenn sie ungern kommunizieren. Man muss ihnen klare Worte brutal schreiben, dann  verstehen die Russen, dass sie etwas machen müssen. Mit Nettigkeiten wird nichts getan. 

 

Niemals SEPA Ueberweisungen machen. Diese führen dazu, dass einem Euros gutgeschrieben werden. Eine direkte Wechselmöglichkeit gibt es nicht!

Wer Euro auf BTC-e hat, ist ein armer Schwein. Er zahlt für BTC bis zu 3% mehr als in Dollars. Der Kurs ist stark getürkt, damit verdienen die Russen ihren Zubrot. Zudem gibt es bei Euro kaum Umsatz. Man macht einfach nur Verluste.

 

Anders ist die Situation bei USD. Man muss Dollars überweisen, keine Euros! Dann zahlt man für die Ueberweisung 1%. Express Transfer dauert 2 Tage, normal 3-4 Tage. BTC Kaufkurse sind besser als bei Bitstamp, Handel ist auch praktischer als dort, auch wenn Design eine Katastrophe ist.

Man zahlt dann 0.01 Transfer von Bitcoins aber das geht viel schneller und viel besser als bei Bitstamp. BTC-e liebt grosse Händler, kleine Händler bekommen kein Support. Bargeld von BTC-e zu bekommen ist ein Krampf verbunden mit hohen Gebühren. Nur BTC abholen, nur Dollars einzahlen.

Wer CHF zu BTC-e verschickt, der wird bitter bestraft, denn die Umrechnungskurse bei BTC-e sind schlechter als bei Bargeldschalter.

 

Wenn der Preis auf BTC-e um mehr als einen Prozent niedriger ist als bei Bitstamp, lohnt sich der Kauf auf BTC-e.

 

Bei BTC-e ist der praktische Handel (Kursverfolgung, Storno) wesentlich praktischer als bei Bitstamp. Bitstamp ist für einen aktiven Händler die schlimmste Plattform überhaupt. 

 

Zocker traden auf Huobi. Dort ist der Handel kostenlos. Eingang und Ausgang kann für Nicht-Chinesen nur in BTC erfolgen. Fiat Geld bekommt man ohne chinesiches Konto nicht. Neu hat Huobi für internationale Kunden neue Börse aufgemacht: http://www.bityes.com

 

Wer auf bitcoin.de tradet, der tut mir als Käufer leid, denn er muss das Risiko des Direkteinkaufs von Privatpersonen selbst tragen, hohe Gebühren und hohe Kurse hinnehmen. Auf dieser wie auch auf allen anderen Börsen lohnt sich eher der Verkauf als Ankauf von BTC.

 

Auch wenn Du alles befolgst was hier geschrieben steht, auch dann wirst Du Fehler machen. Das gehört zum Geschäft, es lässt sich nicht vermeiden.



#8 Serpens66

Serpens66

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 1.563 Beiträge

Geschrieben: 18 September 2014 - 23:33

Na ja, wenn man handeln will, muss man jede Börse genau kennen. Sonst kann jede Börse zur Desaster führen.
Für BTC-e gilt:
Die Registrierung ist schwierig und sehr langwierig. Rechne mit einem Monat und vielen Problemen.
Wenn Du mal vollständig registriert bist, und ihnen erklärst, dass Du einen Umsatz von 100 000 Dollar pro Monat machst, wirst Du respektvoll behandelt. Sie verstehen schon sehr gut Englisch, auch wenn sie ungern kommunizieren. Man muss ihnen klare Worte brutal schreiben, dann  verstehen die Russen, dass sie etwas machen müssen. Mit Nettigkeiten wird nichts getan. 
 
Niemals SEPA Ueberweisungen machen. Diese führen dazu, dass einem Euros gutgeschrieben werden. Eine direkte Wechselmöglichkeit gibt es nicht!
Wer Euro auf BTC-e hat, ist ein armer Schwein. Er zahlt für BTC bis zu 3% mehr als in Dollars. Der Kurs ist stark getürkt, damit verdienen die Russen ihren Zubrot. Zudem gibt es bei Euro kaum Umsatz. Man macht einfach nur Verluste.
 
Anders ist die Situation bei USD. Man muss Dollars überweisen, keine Euros! Dann zahlt man für die Ueberweisung 1%. Express Transfer dauert 2 Tage, normal 3-4 Tage. BTC Kaufkurse sind besser als bei Bitstamp, Handel ist auch praktischer als dort, auch wenn Design eine Katastrophe ist.
Man zahlt dann 0.01 Transfer von Bitcoins aber das geht viel schneller und viel besser als bei Bitstamp. BTC-e liebt grosse Händler, kleine Händler bekommen kein Support. Bargeld von BTC-e zu bekommen ist ein Krampf verbunden mit hohen Gebühren. Nur BTC abholen, nur Dollars einzahlen.
Wer CHF zu BTC-e verschickt, der wird bitter bestraft, denn die Umrechnungskurse bei BTC-e sind schlechter als bei Bargeldschalter.
 
Wenn der Preis auf BTC-e um mehr als einen Prozent niedriger ist als bei Bitstamp, lohnt sich der Kauf auf BTC-e.
 
Bei BTC-e ist der praktische Handel (Kursverfolgung, Storno) wesentlich praktischer als bei Bitstamp. Bitstamp ist für einen aktiven Händler die schlimmste Plattform überhaupt. 
 
Zocker traden auf Huobi. Dort ist der Handel kostenlos. Eingang und Ausgang kann für Nicht-Chinesen nur in BTC erfolgen. Fiat Geld bekommt man ohne chinesiches Konto nicht. Neu hat Huobi für internationale Kunden neue Börse aufgemacht: http://www.bityes.com
 
Wer auf bitcoin.de tradet, der tut mir als Käufer leid, denn er muss das Risiko des Direkteinkaufs von Privatpersonen selbst tragen, hohe Gebühren und hohe Kurse hinnehmen. Auf dieser wie auch auf allen anderen Börsen lohnt sich eher der Verkauf als Ankauf von BTC.
 
Auch wenn Du alles befolgst was hier geschrieben steht, auch dann wirst Du Fehler machen. Das gehört zum Geschäft, es lässt sich nicht vermeiden.

danke für deine ausführliche Zusammenfassung und wilkommen im Forum hier =)

Ich möchte dich kurz korrigieren und eine Frage stellen:

Zu bitcoin.de:
da brauchen dir die Käufer in keinsterweise leid tun, für die ist alles geregelt und abgesichert, sie bekommen zu 100% ihre gekauften Coins, zur Not sorgt bitcoin.de dafür, da sie die Coins halten.
Die Verkäufer müssten dir leid tun, denn sie sind (so auch ich) ständig Opfer von Betrügern bzw. Nichtzahlern und müssen Verluste in Kauf nehmen oder selbst mit Mahnbescheiden aktiv werden.

zu btc-e:
ich nutze okpay für € ein-auszahlungen, ist zwar auch noch recht teuer, geht aber. Dennoch hast du natürlich recht,dass USD sinnvoller ist, wenn man Zugang dazu hat. Nur das ist gerade das Problem. Wie soll ich zu einem vernünftigen Kurs an USD kommen? Mir ist keine Möglichkeit dazu bekannt. Bei Bitstamp bekommt man seine Euros wenigstens zu einem hervorragenedem Kurs gewechselt. Aber außerhalb davon sind die Wechselkurse für Privatleute einfach nur eine freichheit, sodass ich mir ziemlich sicher bin, dass es dadurch sogar doch günstiger ist, einfach bei € zu bleiben.
Also wo/wie tauscht du deine € in $ zu ienem guten Kurs?

Bearbeitet von Serpens66, 18 September 2014 - 23:35,

Mit Cointracking behälst du die Übersicht über all deine Trades und Gewinne. Sogar ein Tool für die Steuer ist dabei ;)
Testen ist kostenlos und mit diesem Link bekommst du 10% Rabatt auf die kostenpflichtigen Pakete.
Cointracking

Für instant Handel auch am Wochenende bei bitcoin.de sollte man das Fidorkonto verwenden ;)
FAQ hier: https://www.fidor.de/faq
Ref-Link: Registrieren




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer