Inhalte aufrufen


Profilbild
- - - - -

Bitcoin gegen Scheck


  • Bitte einloggen zum Antworten
3 Antworten zu diesem Thema

#1 Amasera

Amasera

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 91 Beiträge

Geschrieben: 13 Januar 2016 - 15:17

Hallo,

in meiner übergroßen Bitcoin-Euphorie habe ich nicht nur bei der Fidorbank ein Konto eröffnet, sondern auch mein altes Sparkassenkonto aufgelöst. Für einen gekündigten Versicherungsvertrag habe ich jetzt über das Restguthaben einen Scheck erhalten und stelle fest, dass man bei der Fidorbank keine Schecks einlösen kann. Auch Bitwala und Coinimal nehmen keine Schecks.

Vielleicht ist hier jemand bereit, mir diesen Scheck gegen Bitcoins umzutauschen. Ich bin auch bereit, einen kleinen Abschlag hinzunehmen. Es handelt sich um einen Verrechnungsscheck über 140,62 €, der auf meinen Namen lautet und von der HUK-Coburg ausgestellt wurde, also garantiert kein Scheck, der nur ein müdes Kopfschütteln des Bankmitarbeiters auslöst.

Wenn sich ein Forenmember findet, der schon mehr als 100 Forenbeiträge geschrieben hat, würde ich in Vorleistung gehen und auf Escrow verzichten. Ich würde den Scheck dann morgen mittag ( 14.1.2016 12 Uhr) in den Briefkasten einwerfen.

Bitte faire Angebote hier im Forum veröffentlichen.

Danke
 



#2 Axiom0815

Axiom0815

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 1.178 Beiträge

Geschrieben: 13 Januar 2016 - 17:21

Hallo Amasera,
 
ein Verrechnungscheck mit Deinen Namen ist schwer durch andere einzulösen.
Was man auch verstehen kann, denn woher weis die Bank, dass der Check von Dir direkt kommt und nicht aus den Briefkasten geklaut ist?
Und wenn Du den Scheck der Fidor-Bank zuschickst?

Axiom

Das Kernproblem bei Bitcoin ist: Traut man Autoritäten oder der Mathematik.
DEIN kleines Dankeschön an 1Na45hmP4wYFTEo1R2CwmUxgu48EVAJ6gJ  ;) 

Mephisto (Faust): "Ein solch Papier, an Gold und Perlen Statt, ist so bequem, man weiß doch, was man hat"
 
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.     Immanuel Kant (1724-1804), dt. Philosoph
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.
Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut

 

PGP-Key: 0xADF3DDE86D5D7CE4   Fingerprint: F6CA8FAAC6D548A542F3755AADF3DDE86D5D7CE4


#3 Amasera

Amasera

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 91 Beiträge

Geschrieben: 13 Januar 2016 - 18:09

Hallo Axiom,

 

die Fidorbank nimmt definitiv keine Schecks. Natürlich würde ich ihn zuschicken, aber sie nehmen einfach keine.

 

Und warum ist es für einen anderen schwer, einen Scheck einzulösen, der auf meinen Namen ausgestellt ist? Meiner Meinung nach kann man einen Scheck praktisch wie Bargeld ansehen und damit sogar beispielsweise an der Tankstelle bezahlen. Lediglich der Weg sollte nachvollziehbar sein, d.h. ich muß den Scheck auf der Rückseite unterschreiben. Und wenn ich dann damit wirklich an der Tankstelle bezahle, muß auch der Tankstellenbesitzer unterschreiben. Wichtig ist doch nur, dass derjenige, der den Scheck bei der Bank vorlegt, das Geld bekommt. Nur zur Klarstellung: ich habe den Scheck noch nicht an einer Tankstelle benutzt.

 

Nur wegen dem einen Scheck kann ich doch jetzt nicht wieder zur Sparkasse rennen und ein Konto aufmachen. Und den Scheck einfach wegschmeissen, will ich auch nicht.



#4 boardfreak

boardfreak

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PunktPunkt
  • 6.897 Beiträge

Geschrieben: 13 Januar 2016 - 18:43

@ama

 

keine freunde die den scheck beim nächsten bankbesuch in bares tauschen können? spart porto und tastenanschläge ;)






0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer